HESSISCHE STAATSWEINGÜTER KLOSTER EBERBACH [ < ] [ Publikation ] [ Büro ]
 

 

 

Eingeladener Realisierungswettbewerb 2004, 3.Preis
Neue Kellereigebäude in der landschafts- und
denkmalgeschützten Domaine am Steinberg
in Kooperation mit Landschaftsarchitekt Dr. Bernhard Korte
HNF: 7500m2
Auslober: Hessische Staatsweingüter
Mitarbeit: Götz von Stuckrad

 

Der neue Standort der hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach im Kontext der Domaine Steinberg mit seiner die Landschaft prägenden Umfassungsmauer ist in dieser exponierten Lage so unverwechselbar und charakteristisch, dass er den neuen Kellereigebäuden eine hervorragende, Identität stiftende Adresse geben wird.
Die oberirdisch sichtbare Architektur kann sich daher darauf beschränken, die bestehende Situation um das Gebäudeensemble der ehemaligen Rebveredelungshalle behutsam zu unterstreichen und aufzuwerten. Mit dem Entwurf wird im Unterschied zur bestehenden Situation eine Gebäudekonstellation geschaffen, die sich zum Landschaftsraum des Rheintals öffnet und einen exponierten Freiraum bildet, von dem aus der Besucher den einmaligen landschaftlichen Rahmen erlebt.
Die eigentlichen Kellereigebäude werden nur punktuell und mittelbar in dem direkt an diese Terrassensituation angrenzenden, wiederhergestellten Weinberg wahrgenommen. Ihre unterirdische Situierung kann als Chance begriffen werden, einem großen Produktionsbetrieb wie den Staatsweingütern die kulturhistorische Konnotation des „Weinkellers“ in zeitgenössischer Form zurückzugeben.

 

 

  [ zur Übersicht ]   1   2   3   4   5